studio modulorbeat


Das studio modulorbeat widmet sich in Lehre und Forschung der Entwicklung zeitgenössischer, konzeptioneller Entwurfsmethoden mit der Ausrichtung auf formale Strategien der Nachhaltigkeit. Wir stehen im engen und Diskurs mit angrenzenden künstlerischen, theoretischen und technischen Disziplinen. Das studio modulorbeat aggiert temporär im WS23/24 und SS24 an der Bergischen Universität Wuppertal.

Leitung


V.-Prof. Marc Günnewig M.A. (Arch.)

Marc studierte Architektur an der msa | münster school of architecture. Noch während des Studiums das Atelier modulorbeat, das er gemeinsam mit Jan Kampshoff in Münster führt. modulorbeat ist bekannt für Projekte an der Schnittstelle von Architektur, Kunst und Urbanismus. Ihre Arbeiten waren für den Mies van der Rohe Award nominiert und wurde u.a. mit dem Bauwelt Preis sowie dem Deutschen Architekturpreis ausgezeichnet. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Berlin und der RWTH Aachen und lehrte an der University of Auckland, Neuseeland. Lehraufträge für Entwerfen und Baukonstruktion an der msa | münster school of architecture (2010-2014) folgten. Als Lehrkraft für besondere Aufgaben unterrichtete Marc von 2011 bis 2015 an der Universität Kassel im Fach Architektonisches Entwerfen. Seit dem Wintersemester 2023 hat er die Vertretungsprofessur “Formale Strategien der Nachhaltigkeit im architektonischen Entwurf" an der Bergischen Universität Wuppertal inne.

︎︎︎ www.modulorbeat.de


︎︎︎V.-Prof. Marc Günnewig M.A. (Arch.)

Kooperation


Das studio modulorbeat ist eine Kooperartion mit Prof. Jan Kampshoff (TU Berlin)

Prof. Jan Kampshoff M.A. (Arch.)

Jan studierte Architektur an der münster school of architecture und gründete noch während des Studiums das Atelier modulorbeat, das er gemeinsam mit Marc Günnewig in Münster führt. modulorbeat ist bekannt für Projekte an der Schnittstelle von Architektur, Kunst und Urbanismus. Ihre Arbeiten waren für den Mies van der Rohe Award nominiert und wurde u.a. mit dem Bauwelt Preis sowie dem Deutschen Architekturpreis ausgezeichnet. Als Vorstand der Initiative „Freihaus ms – Stadt ist, wenn man drüber spricht“ bringt sich Jan seit 2005 in den Diskurs um Planung, Architektur und Kultur in Münster ein. Jan lehrte u.a. an der Bergischen Universität Wuppertal der University of Auckland und der Universität Innsbruck. Von 2009 bis 2015 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter für Architektonisches Entwerfen an der Universität Kassel. Seit 2014 ist er Mitglied des Vorstands des Westfälischen Kunstvereins. Als Gastprofessor lehrt und forscht Jan seit Oktober 2017 an der TU Berlin.

︎︎︎ www.fgdeco.de & www.tu.berlin/deco